Menschenkenntnis und Feingefühl

 

Unter Human Ressources, kurz HR, versteht man ganz allgemein die menschlichen und beruflichen Fertigkeiten aller Mitarbeiter eines Unternehmens. Die HR-Abteilung ist für ein optimales Management dieser Fertigkeiten verantwortlich und steht somit im Mittelpunkt eines gut funktionierenden Personaleinsatzes. Menschenkenntnis und Feingefühl gehören zu den wichtigsten Kompetenzen eines HR-Managers, die wohl kaum von einem Computer übernommen werden können. Im Zeitalter der Digitalisierung kommt es vermehrt zu einer Automatisierung verschiedener HR-Prozesse. Wo machen sie wirklich Sinn?

 

Sinnvolle Automatisierung von HR-Prozessen

 

In welchen Bereichen ist die Automatisierung von HR-Prozessen nicht nur sinnvoll sondern auch wünschenswert, sowohl für den Arbeitgeber als auch für den Arbeitnehmer?
Eine Automatisierung ist allgemein im Dokumentenaustausch rund um die Personalakte sehr sinnvoll. Sie spart nicht nur Zeit und Geld für den Arbeitgeber, sie ist auch von großem Nutzen für den Arbeitnehmer. Gehaltszettel automatisch per Email versenden, an noch nicht bearbeitete Aufträge erinnern, sind Prozesse, die nicht unbedingt die menschliche Präsenz eines Personalleiters erfordern. Es ist Samstagabend und Sie brauchen eine Arbeitsbestätigung? Kein Problem, diese können Sie dank einer digitalen Automatisierung in Sekundenschnelle am Computer herunterladen. Sie sind krank und kriegen kein Wort heraus? Dann scannen Sie Ihre Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung einfach ein und heften sie selbst in Ihrer digitalen Personalakte ab.

 

Vorteile einer digitalen Automatisierung allgemein

 

Die Vorteile liegen auf der Hand: Sie müssen keinen Papierkram mehr abheften, tragen zum Umweltschutz bei, und es kann nichts verloren gehen. Die Personalakte ist jederzeit einsehbar, wichtige Dokumente stehen sofort zur Verfügung. Es kommt auch seltener zu administrativen Verzögerungen. Beispielsweise kann eine neue Bankverbindung direkt vom Arbeitnehmer angegeben werden, womit eine pünktliche Gehaltsüberweisung sicher gestellt wird. Tippfehlern in Namen und Adressen geht man somit ebenfalls aus dem Weg. Zudem ist der gesamte Daten- und Informationsverkehr zwischen Personalabteilung und Mitarbeitern langfristig nachvollziehbar, was Konflikten und Misstrauen vorbeugt und damit zu einem besseren Arbeitsklima führt.

 

Worauf man achten sollte

 

Natürlich bringt eine Automatisierung der HR-Prozesse nicht nur Vorteile mit sich. Wie bei jeder digitalen Revolution sollte man allgemein darauf achten, dass die menschliche Dimension nicht in der Automatisierungswelle untergeht. Ein regelmäßiger, persönlicher Kontakt zwischen HR-Abteilung und Mitarbeitern ist unentbehrlich und sollte nie vernachlässigt werden. Die Automatisierung kann, wenn sie korrekt eingesetzt wird, sogar dazu dienen, diesen menschlichen Kontakt noch zu verbessern. Ein Personalleiter, der keine Arbeitsbestätigungen mehr selbst schreiben muss, findet vielleicht die nötige Zeit, sich aktiver, beispielsweise mit Burnout-Prävention für das Wohlbefinden seines Personals einzusetzen.


Digitalisierung von HR-Prozessen ist auch Tagesthema der Online Fokus Konferenz  am 16.10.18 von 9:00-11:45 Uhr.

Catriona Cawol (Go Digital – die Qual der Wahl ), Benedikt Lell („People First“ mit agiler Prozessdigitalisierung) und Judith Raab (Arbeitsrechtfragen wegdigitalisieren?) gehen auf verschiedene Aspekte der digitalen Personalarbeit in ihren Vorträgen ein.

Hier können Sie sich direkt zu den Vorträgen anmelden.