Wir alle kennen sie noch aus den 90er Jahren, die bekannten Teleshopping-Sender wie Home Order Television, was das heutige HSE24 ist oder auch QVC.

In einem neuen, zeitgemässen Format und auf (Social Media) Plattformen, die wir täglich nutzen, präsentiert sich heute das Live-Shopping oder Livestream-Shopping, wie es auch genannt wird.

 

Was ist Live-Shopping?

Beim Livestream-Shopping werden Produkte in Echtzeit von einer Moderatorin oder einem Moderator ausführlich digital vorgestellt und getestet. Das Ziel ist es, die Zuschauerinnen und Zuschauer zum Kauf zu bewegen. Diese Art des Einkaufens wird auch Teleshopping 2.0 genannt.

Wie viele Trends im Bereich Social Media stammt auch das Live-Shopping aus China. Dort zählt diese Form des Online-Shoppings bereits zum Mainstream. 10% aller Online-Einkäufe werden dort bereits über Livestream getätigt. Da überrascht es nicht, dass eines der erfolgreichsten Plattformen dafür zum grössten Online-Händler Chinas, gehört, nämlich Alibaba. Diese Plattform heisst Taobao Live. Auf dieser wurde am Singles‘ Day, dieser Tag entspricht dem westlichen Black Friday, 25% des Umsatzes über Live-Shopping getätigt.

Aber auch bei uns ist das Live-Shopping über die Social Media Plattformen möglich. Beispielsweise über Facebook, Instagram oder YouTube. Aber auch über die eigene Website können Live-Shopping Events geschalten werden. Beispielsweise hat dies schon die Parfümeriekette Douglas gemacht. Und, der Online-Händler Amazon bietet sogar eine eigene «Amazon Live» Plattform an.

 

Welche Vorteile verspricht Live-Shopping?

Im Vergleich zum klassischen Teleshopping ist der Vorteil von Livestream-Shopping, dass es eine Nähe durch die Interaktion schafft. Die Kunden können über die Chat-Funktion auf der jeweiligen Plattform direkt Fragen an die Moderatorin, respektive den Moderator stellen. Durch die Kommunikation und die direkte Beratung schafft das Live-Shopping fast schon eine ähnliche Nähe und Atmosphäre wie in einem physischen Shop.

Weiter kann ein Shopping-Erlebnis geschaffen werden. Der Livestream mach das Einkaufen zum Event. Kunden erwarten vermehrt kuratierte Angebote, möchten aber gleichzeitig unterhalten werden. Die reine Präsentation von Produkten in Form von Bildern, wie man es von Onlineshops kennt, reicht nicht mehr aus, um ein vollumfängliches Shopping-Erlebnis anzubieten. Die neue Form des Live-Shopping stellt dafür eine sinn- und wirkungsvolle Weiterentwicklung dar.

Live-Shopping kann auch die Zielgruppe verjüngen. So zeigt der Live-Shopping Case bei Douglas, dass fast die Hälfte der Kundinnen zwischen 16 und 30 Jahre alt sind, also eine Altersgruppe, die in den Douglas-Parfümerien sonst eher Mangelware ist. Gerade die jüngeren Zielgruppen, die sich vorzugsweise mobil im Netz bewegen, spricht das Live-Shopping an, da es sich in ihr natürliches Mediennutzungsverhalten integriert.

Auch Influencer Marketing findet seinen Platz beim Livestream-Shopping. Für mehr Authentizität und Relevanz können Marken eine Kooperation mit Influencerinnen und Influencern eingehen. Durch die Interaktion mit der Influencerin oder dem Influencer entsteht eine emotionale Bindung mit der Marke. Auch hier zeigt sich Douglas wieder als Vorreiter, denn es gibt eine Make-up-Masterclass mit dem Kosmetikhersteller Mac, welcher zusammen mit dem Celebrity Sylvie Meis zusammenarbeitet. Aber auch Kylie Jenner meldet sich per Video-Stream zu Wort, um ihre Kosmetik vorzustellen.

 

Ist Live-Shopping nun das neue Teleshopping oder nur ein Hype?

Live-Shopping ist relevant für Unternehmen sowie Kundinnen und Kunden. Durch die neue Art des Shoppings kann der Abverkauf positiv beeinflusst werden. Besonders die jüngere Zielgruppe kann so eher zu spontanen Käufen überzeugt werden. Weiter schaffen diese Events eine neue, erweiterte Kundenbindung, denn durch die Live-Übertragungen werden oft auch mehr Informationen über das Konsumverhalten von Seiten der Kunden preisgegeben. Unternehmen können dadurch die Interessen ihrer Zielgruppen noch detaillierter abbilden und letztlich auch genauer wieder ansprechen. Live-Shopping kann also Online-Shopping erlebnisreicher gestalten. Und gerade auch die technischen Entwicklungen, wie der Ausbau des Mobilnetzes (5G) sowie die immer stärkere Mobile-Nutzung sind Faktoren, die für den Trend sprechen.

 

Autorin: Dagmara Garner

Dagmara Garner (M.A. an der UZH in Kommunikationswissenschaft und Medienforschung) ist Consultant für Social Media Marketing bei der Werbeagentur OPENROOM in Zürich. Zuvor wirkte sie als Marketing Specialist bei einem Zürcher Start Up mit und war verantwortlich für die Entwicklung des Brands und die (Social Media)-Kampagnen.

 

Quellen:

Titelbild: Shutterstock

https://www.horizont.net/marketing/nachrichten/livestreams-im-e-commerce-teleshopping-ist-wieder-da—nur-cooler-183256?crefresh=1

https://www.reachbird.io/magazin/de/live-shopping/

https://bellevue.nzz.ch/mode-beauty/livestream-shopping-ueber-den-einkaufs-trend-aus-china-ld.1521220

https://etailment.de/news/stories/Digitalisierung-Warum-Liveshopping-mehr-ist-als-eine-Abwandlung-von-Teleshopping-23714

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/onlinehandel-teleshopping-2-0-live-videos-werden-zur-neuen-umsatzmaschine-im-e-commerce/27942422.html?ticket=ST-17164429-NwKurEEIgbsFUbmo99ae-ap3

https://www.netz98.de/blog/ecommerce-trends/livestream-shopping-trend-in-social-media/