Wer schon mal Passanten auf der Shopping-Meile beobachtet hat, bekommt vermutlich schon beim Anblick der meisten Menschen Rücken- oder Nackenschmerzen. Die Fehlhaltung beim Laufen und das ständige Starren auf das Smartphone ist für viele heutzutage selbstverständlich. Unternehmen machen sich das zunutze, um Produkte schnell und überall unter das Volk zu mischen. Für Mobile Marketing also die beste Voraussetzung.

 

Was ist Mobile Marketing?

Mobile Marketing ist eine Form des Digital Marketing, bei der sämtliche Marketingmaßnahmen über Endgeräte den Kunden ansprechen. Egal ob Smartphone oder Tablet, die Inhalte in Form von Videos, Musik oder Produktinformationen den Kunden erreichen, sollen ihn neugierig auf das Produkt oder die Dienstleistung machen und schließlich zu einem Verkaufsabschluss führen.

Ob es sich nur um den reinen Informationstransfer oder den Verkaufsaspekt handelt. Wichtig ist die entsprechende Darstellung auf dem jeweiligen Endgerät.

 

Die Funktion von Mobile Marketing

Für Marketeer ergeben sich mit Mobile Marketing neue Hürden. Sowohl bei der der Marketing-Strategie als auch der Marketingmaßnahmen gibt es einiges zu berücksichtigen. Zu beachten ist der kleinere Bildschirm auf dem Endgerät, ein intuitiver Touchscreen und das angepasste Verhalten des Users. (Das Smartphone ist nonstop präsent – anders als beim Laptop)

Für eine erfolgreiche Kampagne sind im Mobile Marketing bestimmte Instrumente unerlässlich:

  • Mobile Websites
    Eine schnelle, eventuell extra erstellte Website speziell für das Endgerät für kurze Ladezeiten.
  • Mobile Apps
    Eine App des Unternehmens für den Informationsaustausch bzw. die Bindung an den Kunden. Eigene Bekannheit wird durch die App erhöht und die Neugier des Kunden wird geweckt.
  • Mobile Commerce
    Durch die Nutzung der App oder Mobile Website werden geschäftliche Transaktionen abgeschlossen.
  • Mobile Payment
    Durch die Nutzung eines mobilen Bezahlsystems, kann man bargeldlos mit dem Smartphone im Laden bezahlen.
  • QR-Codes
    Durch das Scannen eines QR-Codes kommen wir inzwischen zu allen Informationen, die auf den ersten Blick nicht öffentlich sein sollen. Sei es die Blutergebnisse beim Arzt oder die Menü-Karte im Restaurant.
  • Coupons/Rabatt-Codes
    Wichtiger Aspekt für die Kundengewinnung – bzw. Bindung. Coupons oder Rabatt-Codes können sowohl online als auch im Laden vor Ort eingelöst werden.

Selbstverständlich gibt es im Bereich Mobile Marketing noch weitere Instrumente, die für die Verkaufsförderung eingesetzt werden. Die hier aufgeführten sollen einen Einblick darüber geben, welche Möglichkeiten es im Mobile Marketing gibt.

 

Wie wichtig ist Mobile Marketing?

Mit den Anfängen der Smartphone-Ära wurde auch Mobile Marketing wichtig. Durch die ständige Erreichbarkeit ist die Zielgruppe ortsunabhängig und jederzeit für das Unternehmen mobil ansprechbar.
Wir nutzen unser Smartphone in fast allen Lebenslagen. Es dient als Wecker, zur Unterhaltung durch Musik, Podcasts, Hörbücher etc., als Kommunikationsmittel zwischen Freunden und Familien. Der Gang in den Laden fällt für viele inzwischen weg, da sie sich ihre Klamotten/Schuhe mit einem Klick ganz bequem nach Hause bestellen.
Selbst wenn Menschen hin und wieder ein Digital Detox einlegen, wird das Smartphone unser ständiger Begleiter sein, mit dem wir unser Leben digital meistern.

 

Die Prognose für Mobile Marketing

In den letzten 40 Jahren gab es in der Informationstechnologie riesige Meilensteine, wie in fast keiner anderen Branche. Vom monströsen, überdimensionalen Geräten mit dem dazugehörigen Monitor bis zu einem flachen „Computer“, der ohne Probleme in eine Hand passt, liegen gerade einmal 40 Jahre dazwischen. Ein kleines Gerät, dem wir sogar unser Geld anvertrauen. Ein Blick in die Glaskugel kann alles und nichts vorhersagen, doch definitiv wird der Fokus der Unternehmen verstärkt kundenorientiert sein und diesen findet man überall und nirgendwo. Zumindest an seinem Smartphone.

 

Autorin: Susanne Albus